Eigenverbrauch und Speicher

Mit einer Photovoltaikanlage können Sie einerseits den produzierten Strom ins öffentliche Netz einspeisen oder versuchen den eigens erzeugten Strom selbst nutzen (Eigenverbrauch).
Wer also mit seiner Solaranlage auf Eigenverbrauch statt Netzeinspeisung setzt, spart bares Geld.
• Dabei nutzen Sie Ihren selbst produzierten Sonnenstrom teilweise oder möglichst vollständig selbst.
• Durch den selbst genutzten Strom werden Sie unabhängiger von Ihrem Stromanbieter und reduzieren Ihre Stromrechnung.
• Von ständigen Strompreiserhöhungen sind Sie weniger betroffen.

Werden Sie weitestgehend autark von Strompreiserhöhungen durch einen Strom-Speicher!
Den selbst erzeugten Solarstrom können Sie selbst verbrauchen und eventuelle Überschüsse in den Speicher laden, anstatt ins Netz einzuspeisen. Wenn Ihre PV-Anlage gerade keinen oder nicht ausreichend Strom liefert, können Sie die gespeicherte Energie aus dem Speicher entnehmen. Ihr Strombedarf wird somit aus der Kombination von direkter Stromerzeugung durch die PV-Anlage und der Energie im Speicher gedeckt. Deshalb erhöhen Speichersysteme ihre persönliche Unabhängigkeitsquote.